Arbeitsgruppe 4: Nachwuchsgewinnung im IKT-Bereich stärken

Aufgabe

Wer morgen gut ausgebildete Talente für die Informations- und Kommunikationstechnik rekrutieren möchte, muss sie heute in den Schulen qualifizieren – und für die Nutzung digitaler Technologien begeistern. Deswegen müssen in den Bildungseinrichtungen die passenden Rahmenbedingungen für zeitgemäßes Lernen geschaffen werden. Erforderlich dafür sind digital gestützte Lehr- und Lernverfahren. Außerdem sollen auch Einrichtungen der Erwachsenenbildung für die Anforderungen des digitalen Wandels fit gemacht werden. Denn durch lebenslanges Lernen können sich die Potenziale digitaler Bildung zusätzlich entfalten.

Zwischenergebnisse

Wie gelingt Schule in der digitalen Welt? Wie lernen Schülerinnen und Schüler digital, wenn die technische Infrastruktur und die didaktischen Rahmenbedingungen stimmen? Diese Fragen haben die AG 4 dazu bewogen, die erste Smart School in Deutschland ins Leben zu rufen.

Passend zum Austragungsort des IT-Gipfels 2016 wird die Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Bellevue sowohl mit der notwendigen digitalen Infrastruktur ausgerüstet als auch in deren Einbindung unterstützt. Ein zentrales Element hierbei ist die Fortbildung des Lehrpersonals.

Das Projekt erstreckt sich über einen Zeitraum von fünf Jahren.

Mitglieder

An der Spitze der Arbeitsgruppe 4 stehen der Präsident des BVMW, Mario Ohoven, und Bitkom-Geschäftsführer Dr. Joachim Bühler. Mit ihnen erarbeiten Vertreterinnen und Vertreter der deutschen Wirtschaft und Wissenschaft.