Co-Creation: Neue EdTales Folge

Folge 5 der EdTales wird eine Gemeinschaftsproduktion, an der alle Akteure der Bildungswelt und Interessierten mitwirken können. Welche Geschichte rundet nicht nur die Deutsche EU-Ratspräsidentschaft ab sondern auch dieses aufwühlende Bildungsjahr 2020? Mitmachen!

EdTales - new

BMBF/erikagoldman.com

Die im Sommer 2020 erschienenen EdTales über Florence, Bashir, Lena und Nils bilden eine erste Sammlung an Bildungspfaden und damit verbundenen Hürden, aber auch Chancen. Nun möchten wir eine fünfte Geschichte als Abschluss hinzufügen. Diese Geschichte entsteht in einem kollaborativen Prozess, das bedeutet, aktuelle Erfahrungen und Anliegen finden in dieser Geschichte Platz. Dazu laden wir weiterhin alle interessierten Expert:innen der Hochschulwelt - Lehrende, Lernende, Akteure der Verwaltung und Politik - ein, sich zu beteiligen.

Ed, Fabi oder Frau Müller? Storywerkstatt auf dem UFFestival

Im virtuellen Co-Creation Workshop “EdTales – Co-Creation von interaktiven Europäischen Bildungsbiografien” im Rahmen des University:Future Festival des HFD stellten wir den anwesenden „Kollaborateuren“ folgende Fragen: Was sind die Probleme, die sich aus dem pandemiebedingten Digitalsemester ergeben? Welche Vorhaben mussten völlig neu aufgestellt werden? Aber auch abseits der Pandemie, welche Themen werden hochschulpolitisch zu wenig beleuchtet? Was ist Ihnen wichtig?

5. Story

BMBF/erikagoldman.com

Unser Ziel war es, in einem kreativen Prozess die inhaltlichen und narrativen Eckpunkte der Geschichte gemeinsam zu erarbeiten. Anhand der Reflexion über die bisherigen vier Geschichten, konnten wir diskutieren und Ideen sammeln. Neben Erfahrungsberichten im Kontext der COVID-19-Pandemie konnten wir viele Eindrücke zu blinden Flecken der Hochschulwelt und Visionen für die Zukunft der europäisch vernetzten Hochschulbildung sammeln. Der kleine, aber hochengagierte Kreis der Teilnehmenden diskutierte zudem Aspekte der Biografie und der Persönlichkeit des 5. Charakters. Hierbei wurde schnell deutlich, dass eine klischee-beladene Story über Diversität oder Transgender zu vermeiden ist. Dass aber diese Aspekte unserer bunten Gesellschaft, genauso wie Vulnerabilität und persönliche Alltagsherausforderungen (verschärft durch die Pandemiebedingungen) ein fester Bestandteil jeglicher Erzählung sein müssen.

Die intensive Runde brachte viele Einsichten in die aktuelle Lage. Zudem erhielten wir eine Reihe von Impulsen, die Aufmerksamkeit auf bisher wenig betrachtete Stakeholder der digitalen Hochschulwelt zu richten. Besonders eingehend hat die Gruppe die Rolle des Mittelbaus und der Verwaltung besprochen. Hier sahen alle Beteiligten großes Potenzial, die Digitalisierung als treibende Kraft für weiterreichende Veränderungen in bestehenden Strukturen zu thematisieren. Der durchgehende Tenor lag dabei auf Statusgruppen und Fachdisziplinen übergreifender Kooperation und Wertschätzung. Mit all diesen (und weiteren) wichtigen Impulsen gehen wir nun in den Aufbau der Geschichte über. Besonders erfreulich ist die von der Gruppe signalisierte Bereitschaft, sich weiterhin über das Werden der Geschichte auszutauschen und Feedback zu geben.

Miro Board

Für alle, die keine Zeit oder Möglichkeit hatten am Workshop teilzunehmen: Mitmachen geht jederzeit. Im Miro-Board kann man durch den Workshop browsen, sich ansehen, welche Impulse die Teilnehmenden hinterlassen haben und, ganz wichtig, eigene Ideen und Anregungen hinzufügen.

Eine andere Option findet sich am Ende einer jeden Folge der EdTales. Der Button “Leave Feedback”, führt zu einem Formular, in dem Impulse und Anregungen vermerkt werden können, die wir in den Aufbau der fünften Geschichte einbeziehen werden. Bei ausreichend Interesse werden wir bis Dezember 2020 weitere Vernetzungsmöglichkeiten anbieten, um die Entstehung der Geschichte zu begleiten.

Aufbruchsstimmung in der digitalen Bildungswelt

Hackathons, BarCamps, Digitalschmiede - die kollaborative Kraft der Ideen bricht sich derzeit Bahn und das vornehmlich virtuell. Eine entscheidende Herausforderung wird es sein, Ideen in die Realität der Hochschulwelt zu überführen. Dazu möchten wir mit den EdTales einen Beitrag leisten, indem wir erzählen, wie sich Werkzeuge und Visionen in den Alltag von Menschen einfügen.

EDU DIGI Hack

Der EU-weite DigiEduHack vom 12.-13. November 2020, der ebenfalls die Herausforderungen des Lernens und Lehrens angeht, stellt eine weitere Gelegenheit dar, Ideen dazu in einer engagierten Gruppe von Akteuren zu diskutieren, weiterzuentwickeln und zu präsentieren. Die Ergebnisse des Hackathons können, so hoffen wir, in die fünfte Folge der EdTales eingebunden werden. Es wird ein kollaborativer Herbst! Unbedingt mitmachen!

Die EdTales greifen im Übrigen auch einige der Challenges im Hackathon in kleinen Videoclips auf. Reinschauen lohnt sich!