Digital-Gipfel 2020: Vorstellung des Projektes Schultransform

Das Projekt Schultransform unterstützt Schulen und Schulträger ganzheitlich die Herausforderungen einer zunehmend digitalen Welt zu meistern. Im Rahmen des Digital-Gipfels 2020 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wurde das Projekt und die daraus entstehende digitale Plattform erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Logo Schultransform

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung, vertreten durch Staatssekretär Christian Luft, stellt auf dem Digital-Gipfel 2020 das Projekt Schultransform vor. Mit seinem ganzheitlichen Ansatz unterstützt das Projekt Schulen und Schulträger dabei, ihren individuellen Transformationsprozess erfolgreich zu gestalten. Unter www.schultransform.org steht ab 1. Dezember 2020 eine erste funktionsfähige Version der Plattform zur Verfügung, die von den Verbundpartnern Helliwood media & education und Bündnis für Bildung kollaborativ entwickelt wird. Auf Basis einer umfassenden Analyse ihres individuellen „Ist-Zustandes“ bietet die Plattform Schulen eine Momentaufnahme, um Entscheidungen für eine erfolgreiche, ganzheitliche Transformation besser treffen zu können. Nutzer können mit ihrem Feedback ab sofort auf die Weiterentwicklung Einfluss nehmen. Die Beta Version ist für März 2021 geplant.

„Bundesweit wollen sich die Schulen auf die digitale Zukunft vorbereiten“, erklärt Dr. Christian Büttner, Vorstandsvorsitzender des Bündnisses für Bildung. „Mit diesem Projekt können wir sie dabei zielgerichtet und nachhaltig unterstützen.“

Abhängig von ihren Angaben in der Analyse erhalten Schulen und Schulträger zukünftig Impulse und konkrete Handlungsempfehlungen, die ihnen bei der weiteren Planung ihres Transformationsprozesses helfen.

„Wichtig ist, bei der Entwicklung eines solchen Unterstützungsangebots alle Schulformen zu berücksichtigen“, ergänzt Thomas Schmidt, Geschäftsführer Helliwood. „Mit unserem digitalen Angebot können wir zielgerichtet die Bedarfe in den einzelnen Bildungseinrichtungen erfassen und passgenaue Unterstützung anbieten.“

In der dreijährigen Entwicklungsphase bis 2023 beziehen die Verbundpartner die Expertise aus Wissenschaft und Praxis kontinuierlich mit ein und rufen interessierte Schulen und Schulträger zur Mitarbeit auf.

Interessierte Schulleitungen und -entwicklungsteams können sich unter info@schultransform.org direkt an das Projektteam wenden.

Screen Schultransform

Das Projekt
Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt zur Entwicklung einer Plattform zur digitalen Schultransformation [schultransform] hat eine dreijährige Laufzeit und wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und gemeinsam von Helliwood media & education und dem Bündnis für Bildung e. V. umgesetzt.

Die Verbundpartner

Helliwood media & education
Helliwood ist ein Geschäftsbereich des Förderverein für Jugend und Sozialarbeit e.V. Helliwood verbindet die spezifischen Kompetenzen einer NGO mit den Potenzialen einer Agentur für digitale Medien und erzeugt so praxiserprobte und höchst innovative Bildungsangebote.

Bündnis für Bildung e.V
Das Bündnis für Bildung hat sich als gemeinnütziger Verein zum Ziel gesetzt, den digitalen Wandel beim Lehren und Lernen zu unterstützen. Wir wollen die Chancen digitaler Medien, Werkzeuge und Kommunikationsmittel für alle am Bildungsprozess Beteiligten besser erfahr- und nutzbar machen.