eQualification 2017

Das Berufsbildungssystem in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten sehr bewährt. Die Stärke dieses Systems drückt sich auch dadurch aus, dass es mit gesellschaftlichen Veränderungen Schritt hält.

Dank mobiler Endgeräte kann Bildung überall stattfinden.

Dank mobiler Endgeräte kann Bildung überall stattfinden.

FrancescoCorticchia/ Thinkstock

Die Zeichen der Zeit erkennen

Das Berufsbildungssystem in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten sehr bewährt. Die Stärke dieses Systems drückt sich auch dadurch aus, dass es mit gesellschaftlichen Veränderungen Schritt hält. Die Voraussetzungen für Erfolg auf dem europäischen Arbeitsmarkt werden immer anspruchsvoller, hochtechnisierte Arbeitsprozesse und der sich dadurch ändernde eigene Arbeitsplatz erfordern ständig aktuelles Fachwissen. Nur Lebenslanges Lernen kann helfen, adäquat vorbereitet zu sein, um sich den Anforderungen stellen zu können.

Potenziale digitaler Medien nutzen

Digitale Medien sind zu jeder Zeit und an jedem Ort sehr individuell einsetzbar. Viele Menschen nutzen digitale Medien bereits völlig selbstverständlich im privaten Bereich zur Informationssuche, zum Austausch mit anderen über die sozialen Netzwerke, zum Spiel oder zur Selbstdarstellung im Internet.

Digitale Medien bieten aber auch viele gute Möglichkeiten, die für das Berufsleben erforderlichen Grundfertigkeiten und Kompetenzen zu erwerben oder zu vermitteln. Nutzerinnen und Nutzer können so direkt im Arbeitsprozess auf dem Laufenden bleiben.

Mit der ‚Bildungsoffensive für die digitale Wissensgesellschaft’, im Rahmen derer das Programm „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ einen Baustein darstellt, legt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) daher einen Handlungsrahmen für eine fundierte Verankerung von Bildung im digitalen Zeitalter vor. Damit sind die Weichen gestellt, um Bildungsgerechtigkeit, exzellente Wissenschaft und Forschung und mehr Wachstum und Beschäftigung zu erreichen.

eQualification – Aus der Praxis für die Praxis

Bereits seit 2009 treffen sich die Vertreterinnen und Vertreter der geförderten Projekte aus dem BMBF-Förderprogramm „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ zu einer Statuskonferenz. Diese Fachtagung mit dem Titel „eQualification“ versteht sich als Forum für einen intensiven Informations- und Erfahrungsaustausch zum Einsatz digitaler Medien in der beruflichen Aus- und Weiterbildung und einen breitenwirksamen Transfer von Projektergebnissen. Damit leistet die Veranstaltung einen Beitrag zum gemeinsamen Dialog von Wissenschaft, Politik und Praxis.

Die nächste Veranstaltung findet am 20. und 21. Februar 2017 in Berlin statt.

Schwerpunktthemen der diesjährigen Workshops sind unter anderem

  • Kollaboratives Lernen mit Augmented und Virtual Reality
  • Digitales Lernen im Handwerk
  • Neue Chancen für Geringqualifizierte durch digitale Bildung

Darüber hinaus gibt es externe Impulse, um die eigene Arbeit im Projekt zu reflektieren. Dieses Jahr sind die ‚Digital Natives‘ im Fokus. Unter der Überschrift „Jugend macht Mut – In der digitalen Ära von Kindern und Jugendlichen lernen?“ schildern Jugendliche auf der Bühne, was sie zur Selbstorganisation motiviert, was eine bewusste Verknappung von Ressourcen bewirkt und formulieren ihre Wünsche an (gute) digitale Bildung. Medienexperten aus Wissenschaft und Praxis schildern ihre Erfahrungen zum medialen Wandel und seine Konsequenzen für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen.