Kfz4me: Lernvideos – von Azubis für Azubis erstellt

Online-Unterstützung auf YouTube: Mit kurzen Lernfilmen können Auszubildende rund um die Uhr und kostenfrei den Stoff aus dem Berufsschulunterricht vertiefen. Die Erklärvideos werden unter professioneller Anleitung von den Azubis selbst produziert.

YOUTUBE LERNVIDEOS

Lara Krämer sieht sich ein Lernvideo auf Youtube an, während sie an einem konkreten Problem in der KFZ-Werkstatt bastelt.

BMBF

Im Unterrichtsprojekt kfz4me.de setzen Schülerinnen und Schüler digitale Medien direkt in ihrer Ausbildung ein – durch kurze Videos, die Fragen aus dem Ausbildungsprozess behandeln. Im Ergebnis entsteht durch die professionelle Begleitung einer Lehrperson ein qualitätsgeprüfter Film. Dieser wird im Youtube-Kanal des Projektes gelistet und steht allen Interessierten, die sich mit der gleichen Fragestellung beschäftigen, zur Verfügung. Das didaktische Konzept hinter kfz4me.de bietet hierbei die Möglichkeit, gleichzeitig Medien-, Sprach- und Sachkompetenz der Auszubildenden zu entwickeln. Denn die erstellten Filme werden zielgerichtet und produktiv genutzt, die Auszubildenden lernen selbstständig im Prozess des Handelns und ganz nebenbei wird der Umgang mit der Fachsprache trainiert.

Ich mache eine Ausbildung zur KFZ-Mechatronikerin. Einen Fehler wie zum Beispiel in einem Steuergerätenetzwerk eines Fahrzeuges kann ich auf kfz4me in einem der Videos ausführlich erklärt bekommen. So kann ich kinderleicht mein Wissen wieder auffrischen. Kfz4me macht für mich den Unterricht viel intensiver und einfacher.

Lara Krämer, Auszubildende am Hönne Berufskolleg

Azubine

Lara Krämer, Auszubildende am Hönne Berufskolleg

BMBF

Zusätzliche Effekte

Das Konzept ist für alle Berufsbilder und alle Bildungsgänge geeignet. Auch für die verschiedenen Lernorte Berufsschule, überbetriebliche Bildungsstätte oder Ausbildungsbetrieb ist die Vorgehensweise gleichermaßen interessant, weil Lernbausteine entstehen, die exakt die reale Lernumgebung der Auszubildenden widerspiegeln.

Auch für Lehrende ergibt sich ein echter Mehrwert: Sie verfügen mit dieser Methode über ein Instrument, um die Leistung und Sachkompetenz ihrer Auszubildenden fundiert beurteilen zu können.

Das Portal kfz4me.de

kfz4me.de und das designbasierte Konzept entstanden bereits im Projekt „Didaktische Parallelität und Lernortflexibilisierung“ (DiPaL), welches vom Bundesbildungsministerium gefördert wurde.

Nach der letzten konzeptionellen Überarbeitung des didaktischen Konzepts verzeichnet der YouTube-Kanal kfz4me.de inzwischen über 2.200 Abonnenten. Die User des Kanals streamen aktuell monatlich rund 70.000 Minuten Videomaterial über den YouTube-Server. Wöchentlich verzeichnet kfz4me.de aktuell rund 20 neue Abonnenten und täglich werden rund 1800 Aufrufe registriert. Im öffentlichen Bereich des Kanals sind derzeit 185 Videos gelistet und der erfolgreichste Beitrag hat weit über 200.000 Zugriffe.