Suche

25. Januar 2019

RAPstore: Offene Software für das Internet der Dinge

Analog zu bekannten mobilen App-Stores hat ein Team von Entwicklern und Informatikern von der Freien Universität Berlin und von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg den „RAPstore“ entwickelt. Rund um das Betriebssystem RIOT wurde eine Infrastruktur geschaffen, die vorgefertigte Komponenten für das Internet der Dinge kostenlos zur Verfügung stellt. Auf diese Weise können verschiedene Anwendungen schneller entwickelt und auf dem Markt platziert werden.