MINT-Aktionsplan: Informationsveranstaltungen zu neuer Förderrichtlinie

Mit der Förderrichtlinie „MINT-Bildung für Jugendliche“ setzt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eine der zentralen neuen Initiativen des MINT-Aktionsplans um.

Förderwettbewerb MINT-Bildung für Jugendliche

BMBF

Mit dem MINT-Aktionsplan trägt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) dazu bei, insbesondere jungen Menschen ein vertieftes Verständnis für technische und naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu vermitteln. Mit der Fördermaßnahme MINT-Bildung für Jugendliche“ verfolgt das BMBF das Ziel, MINT-Bildungsangebote für 10- bis 16-Jährige in der Breite zu verstärken und zu verstetigen. Dafür werden in einem wettbewerblichen Verfahren die besten regionalen MINT-Cluster ausgewählt, in denen die maßgeblichen Akteure vor Ort eine Gesamtstrategie für MINT-Angebote entwickeln und durch geeignete Clusterstrukturen umsetzen.

Begleitend dazu bietet das BMBF eine Förderberatung auf vier Informationsveranstaltungen an. Diese richten sich vor allem an diejenigen interessierten MINT-Akteure, die Fragen zu den Details der Förderrichtlinie oder zum Antragswesen haben.

Die Termine der Informationsveranstaltungen:

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos und keine Voraussetzung dafür, sich für ein MINT-Cluster zu bewerben. Um Anmeldung wird gebeten.

Diese bundesweite Strukturförderung ist Teil des MINT-Aktionsplanes, mit dem das BMBF die MINT-Bildung in Deutschland stärkt.