Die Partner der MINT-Allianz

Die Corona-Pandemie sorgt weiterhin für große Unsicherheit und niemand kann vorhersagen, ob es wieder zu einem ganzen oder teilweisen „Lockdown“ kommen kann. Sicher aber ist die Unterstützung mit MINT-Online-Angeboten durch das BMBF, die Länder und zahlreiche Partner.

Unter dem Dach der Initiative „Wir bleiben schlau! Die Allianz für MINT-Bildung zu Hause“ haben sich zahlreiche engagierte Bildungsanbieter, Stiftungen und Unternehmen zusammengefunden und hervorragende MINT-Online-Angebote zusammengetragen. Der Initiative des Bundesbildungsministeriums (BMBF) und der MINT-Arbeitsgruppe der Kultusministerkonferenz (KMK) haben sich inzwischen mehr als 80 MINT-Akteure angeschlossen.

MINT-Bildung für zu Hause

Mit der Kampagne „Wir bleiben schlau“ zeigen die Mitglieder der Allianz gemeinsam, dass es nicht viel braucht, um in den eigenen vier Wänden zu experimentieren, zu programmieren, Neues zu entdecken und sich für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Die vielfältigen Angebote auf www.wir-bleiben-schlau.de geben einen Eindruck davon, was im MINT-Bereich online möglich ist und wie digital und analog Hand in Hand gehen können – so wird die heimische Küche schon einmal zum Chemielabor oder der eigene Garten zum Experimentierfeld. Mit dem Anwachsen der MINT-Allianz werden die bestehenden Angebote stetig ergänzt.

Logoboard

Für eine qualitativ hochwertige MINT-Bildung, auch in Zeiten der Schulschließungen, steht die MINT-Allianz geschlossen ein. Wichtig ist allen Partnern, dass Kinder und Jugendliche Spaß an MINT haben. 

BMBF