Neue Förderung: Digitale Fortbildung im Gesundheitssektor

Das Bundesforschungsministerium startet eine Förderrichtlinie zur Entwicklung und Erprobung von digitalen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für Gesundheitsberufe. Die immer komplexer werdenden Anforderungen der Gesundheitsberufe geben den Anstoß.

Digitale Medien sollen der beruflichen Bildung im Gesundheitssektor dienen

zapp2photo/Fotolia

Das Gesundheitssystem befindet sich im Umbruch – durch den demografischen Wandel auf der einen und die zunehmende Technisierung auf der anderen Seite lassen sich steigende Anforderungen an Gesundheitsberufe beobachten. Der technologische Fortschritt in der Medizintechnik und zahlreiche Innovationen wie die digitale e-Akte definieren viele Prozesse und Arbeitsroutinen vollkommen neu. Diagnostik, Therapie, Nachsorge und Pflege werden immer komplexer. Beschäftigte in diesen so sensiblen Bereichen müssen mit der stetigen Veränderung umzugehen lernen. Die Grundlage bietet eine fundierte Ausbildung. Jedoch müssen auch die Fort- und Weiterbildungsangebote weiterentwickelt werden, um diesen Anforderungen nachzukommen. Digitale Medien können in diesem Zusammenhang vielfältige Chancen bieten. Hierfür hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung eine neue Förderbekanntmachung mit dem Titel "Digitale Medien in der beruflichen Bildung in den Gesundheitsberufen (DigiMed)" veröffentlicht.

Digitale Möglichkeiten nutzen

Die Herausforderungen der Gesundheitsberufe sollen mit den Lernpotenzialen  der Digitalisierung zusammengebracht werden. Das BMBF fragt nach Vorhaben, die Lernen im Berufsalltag ermöglichen und das Fachpersonal motivieren und unterstützen, sich neuestes medizinisches Fachwissen effektiv anzueignen. Im Blick sind sowohl die Berufspraxis als auch die entsprechend verknüpften Organisationsprozesse. Die Vielfalt der digitalen Medien soll ausgeschöpft werden, um sowohl digitale Aus- und Weiterbildungskonzepte zu erproben, als auch die Wissensaneignung im Arbeitsprozess zu optimieren. Lebenslanges Lernen im Gesundheitssektor steht im Fokus der Fördermaßnahme.

Modernisierung der Bildung in Gesundheitsberufen

Im Verbund können Praxis und Wissenschaft mit Hilfe dieser Projektförderung Konzepte zur medienpädagogischen Qualifizierung, zur didaktischen Gestaltung von Lehr/Lernszenarien und für innovative Lehr/Lernanwendungen mit digitalen Medien einreichen. Aufgerufen sind u. a. Organisationen aus dem Gesundheitsbereich (Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen oder -dienste), Unternehmen, Berufsbildungseinrichtungen sowie Hochschulen. Durch die Förderung „DigiMed“ möchte das Bundesministerium für Bildung und Forschung einen weiteren Beitrag zur Modernisierung der beruflichen Bildung im Rahmen seines Förderprogramms "Digitale Medien in der beruflichen ­Bildung" leisten und tritt für eine starke und wettbewerbsfähige Berufsbildung 4.0 in Deutschland ein.