Qualifizierungsinitiative Digitaler Wandel - Q 4.0

Das Bundesbildungsministerium startet die "Qualifizierungsinitiative Digitaler Wandel - Q 4.0". Weiterbildungskonzepte sollen Ausbildenden helfen, wichtige Medien- und IT-Kompetenzen für ihre Tätigkeit zu erlernen.

Qualifizierungsinitiative
 

Ausbilderinnen und Ausbilder, Lehrkräfte in Berufsschulen sowie Prüferinnen und Prüfer werden durch innovative Qualifizierungsmaßnahmen für die mit der Digitalisierung einhergehenden Herausforderungen und Chancen fit gemacht. Durch innovative Aus- und Weiterbildungsformate sollen ihre Medien- und IT-Kompetenz sowie ihre Fähigkeit zur inhaltlichen Anpassung des Ausbildungsprozesses an den digitalen Wandel gesteigert werden.

Neue Weiterbildungsformate für die Praxis

In Zusammenarbeit mit dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln e. V. (IW) wird ein bundesweites Netzwerk gefördert, um auf regionaler Ebene Weiterbildungsformate zu schaffen und zu erproben. Zielgruppe sind Ausbilderinnen und Ausbilder. Sie sollen die Ausbildung passgenau an die branchenspezifischen Anforderungen des digitalen Wandels anpassen können. Das IW wird dabei die regionalen branchenspezifischen Qualifizierungsbedarfe des Berufsbildungspersonals erfassen, die Arbeit  der regionalen Kooperationspartner koordinieren und wissenschaftlich begleiten sowie die in der Praxis erprobten Weiterbildungsformate für den bundesweiten Transfer aufbereiten.

Parallel dazu entwickelt und erprobt das BMBF zusammen mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung in der Ausbildungspraxis ein Weiterbildungsmodul. Ziel des Moduls ist es, die grundlegend erforderliche Medien- und IT-Kompetenz von Ausbilderinnen und Ausbildern zu stärken.

Die Dachinitiative „Berufsbildung 4.0“

Die Initiative ist Teil der BMBF-Strategie "Bildungsoffensive für die digitale Wissensgesellschaft" und Bestandteil der Dachinitiative "Berufsbildung 4.0". Die Dachinitiative bündelt seit 2016 die vielfältigen Aktivitäten des BMBF zur strukturellen und inhaltlichen Ausrichtung der dualen Ausbildung auf die Erfordernisse einer zunehmend digitalisierten und vernetzten Wirtschaft. Dazu gehören neben der Qualifizierungsinitiative insbesondere:

Das Programm JOBSTARTER plus  fördert die Entwicklung von regionalen Unterstützungsstrukturen für kleine und mittlere Unternehmen, um die personellen Anforderungen durch Automatisierung und Digitalisierung frühzeitig aufgreifen zu können.

Das Sonderprogramm ÜBS-Digitalisierung für überbetriebliche Berufsbildungsstätten (ÜBS) und Kompetenzzentren unterstützt bis einschließlich 2023 die digitale Ausstattung, um zur Modernisierung der Ausbildung von Fachkräften, insbesondere für KMU, beizutragen. Zudem werden Pilotprojekte gefördert, die innovative Ausbildungskonzepte entwickeln, erproben und verbreiten.