Stadt – Land – Fluss: Wie Binnenschiffer arbeiten und lernen

Binnenschifferinnen und Binnenschiffer transportieren unterschiedliche Güter auf Europas Flüssen oder sind auf Ausflugsschiffen tätig. Meistens arbeiten und wohnen sie auf dem Schiff. Wie kann man gleichzeitig einen Ausbildungsabschluss schaffen?

Bildungsministerin Wanka am Steuer

Bildungsministerin Wanka übernimmt das Steuer

Lars Fröhlich

Einzigartige Kombination der Lernorte Berufskolleg und Schulschiff
Wenn die ungewöhnlichen Rahmenbedingungen aus der Kombination von Berufskolleg und Schulschiff schon in der Ausbildung konsequent berücksichtigt werden, erzielen junge Auszubildende die größten Erfolge. In Duisburg geht das: Die Auszubildenden verbringen die Zeit vor und nach dem Unterricht im Schiffer-Berufskolleg RHEIN gemeinsam auf dem Schulschiff, das ihnen während des Blockunterrichts als schwimmende Unterkunft dient. Zusammen eingenommene Mahlzeiten, der gemeinsame Schulweg und die täglich anfallenden Arbeiten auf dem Schiff fördern den Teamgeist auf besondere Weise. Wenn dann noch digitale Medien das Lernen flexibel unterstützen – umso besser. Hiervon konnte sich Bundesbildungsministerin Johanna Wanka bei einem Besuch vor Ort am 4. Mai 2017 überzeugen.

Flachwassersimulator am Schiffer-Berufskolleg RHEIN

Flachwassersimulator am Schiffer-Berufskolleg RHEIN

Alexandra Roth

Mobil lernen und gefahrenfrei üben = SmartQu@lification
Digitale Medien bieten für die Arbeit auf dem Schiff eine hervorragende Möglichkeit, das Gelernte unabhängig vom Klassenraum gemeinsam mit den Kollegen an Bord zu vertiefen. Sie sind ideal, um die Anforderungen eines hochmobilen Arbeitsplatzes zu berücksichtigen und gleichzeitig bisher fehlende Lernangebote zu kompensieren. Darum kümmern sich die Macher vom Projekt SmartQu@lification. Mittels digitaler Medien werden die Lernangebote auf den Schiffen, im Hafen oder am Terminal verfügbar gemacht. Dazu gehört auch, dass durch Fahrsimulationen von Binnenschiffen der Umgang mit Gefahrensituationen erfahren und trainiert werden kann. Deshalb bildet der Flachwassersimulator am Schiffer-Berufskolleg RHEIN in Originalgröße die Führerkabine eines Binnenschiffes nach. Hier können die Auszubildenden das Steuer selbst in die Hand nehmen. Mittels 180-Grad-Projektion und Radar können sie nachempfinden, was es heißt, ein Schiff zu steuern. Auch das Navigieren verschiedener Schiffstypen bei unterschiedlichen Wetterverhältnissen und anspruchsvollen Flußstrecken kann trainiert werden.

Digitale Lernplattform für die Schifffahrt
Im Projekt SmartQu@lification bauen das Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme, der Berufsverband der Binnenschiffer und die Universität Duisburg-Essen gemeinsam mit dem Schiffer-Berufskolleg RHEIN eine digitale Lernplattform auf, die unabhängig von Zeit und Lernort einsetzbar ist. Außerdem ermöglicht die Lernplattform die Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden.

Binnenschiffer bei der Arbeit

Gemeinsames Lernen auf dem Schulschiff RHEIN

Alexandra Roth

Ausblick
Mit der Förderrichtlinie "Transfernetzwerke Digitales Lernen in der Beruflichen Bildung", die Ende 2016 erschienenen ist, will das Bundesministerium für Bildung und Forschung branchenspezifische oder regionale Kooperationsstrukturen im Bereich der beruflichen Bildung mit dem Fokus auf das Digitale Lernen stärken. Durch die intensivere Vernetzung und die Verbreitung digitaler Lerninfrastrukturen und Bildungslösungen sollen schließlich Kompetenz- und Organisationsentwicklungsprozesse angestoßen werden. Die Förderung richtet sich dabei primär an solche Netzwerke, die klein- und mittelständische Unternehmen bei der Ausgestaltung der Aus- und Weiterbildungsprozesse ihrer Mitarbeiter unterstützen.

Ein Vorbild für die Branche
Das Projekt SmartQu@lification kann als Vorbild für die Etablierung eines branchenweiten Netzwerkes zur Modernisierung der Berufsbildung dienen. Durch die konsequente Nutzung der Potentiale digitaler Medien wird die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit des Verkehrsträgers Binnenschifffahrt nachhaltig gestärkt.