„Zukunft in die Schule bringen“ - #wirfürschule Hackathon 2021

„Lasst uns Zukunft in die Schule bringen“, so lautet das Motto der neuen Kampagne 2021 von #wirfürschule, die die Bildungstransformation in Deutschland einleitet. Wie soll die Schule von Morgen aussehen? #wirfürschule veranstaltet dazu vom 14.-18. Juni einen Hackathon, der unter der Schirmherrschaft des BMBF, der Kultusministerkonferenz und der Beauftragten der Bundesregierung für Digitalisierung steht. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich!

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek ist Schirmherrin für den #wirfürschule Hackathon.

#wirfürschule/BMBF

Um die Kinder auf die Welt von Morgen vorzubereiten, ist eine Neuausrichtung der Institution „Schule“ nötig. Aber wie sieht diese Schule von Morgen aus? Was und wie sollten Kinder in Zukunft lernen? Welche Werte und Kompetenzen wollen wir zukünftigen Generationen vermitteln? #wirfürSchule will mit seiner neuen Kampagne „Lasst uns Zukunft in die Schule bringen“, eine tragfähige Vision für Bildung im 21. Jahrhundert entwickeln und eine Antwort auf den Ruf der Transformation des Bildungssystems geben.

Ziel der Kampagne ist es, ein gemeinsames Bild von der „Schule von Morgen“ zu entwerfen, auf dessen Basis die Zukunft des Bildungssystems neu gestaltet werden kann. Die Kampagne steht unter anderem unter der Schirmherrschaft des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). „Gemeinsam gestalten wir die Schule von Morgen“, sagt Bundesbildungsministerin Anja Karliczek in ihrem Aufruf zur Teilnahme am Schul-Hackathon.

Schule von Morgen – wie das Zielbild entsteht

Bereits am 24. April ist der Zukunftsrat ins Leben gerufen worden. 100 Vertreter aus der Gesellschaft, darunter Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Schulleiterinnen und Schulleiter, Eltern, Vertreterinnen und Vertreter aus der Wirtschaft und dem Sozialumfeld der Schule erarbeiten in sechs Sitzungen ein gemeinsames Zielbild der Schule von morgen – ein nationales Curriculum mit der Vision, Werten, Kompetenzen und Lernfeldern. Für dieses wird anschließend mit einem Strategie Council eine Strategie zur Realisierung entwickelt. Diese Ergebnisse bilden die Grundlage für den Hackathon vom 14.-18. Juni 2021.

Hackathon: drei Handlungsfelder

Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Schulleiterinnen und Schulleiter, Eltern, Bildungsexpertinnen und Bildungsexperten und Zukunftsenthusiastinnen und Zukunftsenthusiastinnen sind eingeladen, sich mit Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik einzubringen und die Schule von Morgen mitzugestalten.

Es wird drei Handlungsfelder geben für bis zu 50 000 möglichen Teilnehmenden:
1. Sammlung & Aufzeigen von Good Practices von Schulen, die heute schon die Zukunft leben
2. Feedback & Weiterentwicklung des Zielbildes der Schule von Morgen
3. Entwicklung von konkreten Umsetzungs-Maßnahmen für die Bildungstransformation.

Die Ergebnisse des Hackathons werden anschließend auf der Kultusministerkonferenz vorgestellt, diskutiert und auf ihre Umsetzbarkeit hin geprüft und bewertet.

Anmeldung zum Hackathon

Mitmachen kann Jede und Jeder ab 16 Jahren (alleine oder bereits im Team) mit Zeit, Lust und Internetzugang vom 14.-18. Juni 2021. Unter 16 Jahren ist eine Teilnahme nur mit Einverständniserklärung von Eltern oder Lehrenden möglich. Jetzt anmelden!
 

Über #wirfürschule

#wirfürschule startete im Mai 2020 als Initiative von Verena Pausder (Digitale Bildung für Alle e.V.) und Max Maendler (lehrermarktplatz.de). Für eine zukunftsgewandte Schule hatte der Verein Digitale Bildung für Alle e.V. und die Lehrenden-Community lehrermarktplatz.de bereits im Juni 2020 den ersten #wirfürschule Hackathon mit über 6.000 Teilnehmenden ins Leben gerufen. Die Initiative wurde mittlerweile in eine gemeinnützige Organisation umgewandelt.