Zukunfts-Workshop: Auf dem Weg in ein hybrides Zeitalter?

Die Grenzen zwischen biologischen und technologischen Systemen verschieben sich zunehmend und scheinen sich in manchen Bereichen sogar ganz aufzulösen. Was ist Mensch und was Maschine? Wie unterscheiden sich Technologien mit lebenden Materialien von jenen mit unbelebten Materialien? Im interaktiven Workshop diskutieren Bürgerinnen und Bürger zusammen mit dem Zukunftsbüro über diese Themen.

Key Visual Vorausschau

Am 24. November findet der interaktive Workshop „Auf dem Weg in ein hybrides Zeitalter? Die wechselseitige Entgrenzung von Technologien und biologischen Systemen“ statt. Zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern sollen Themen rund um die Vernetzung zwischen Biologie und Technik besprochen werden. Hintergrund des Workshops ist eine vom BMBF in Auftrag gegebene Studie im Rahmen des Foresight-Prozesses III. Das Zukunftsbüro, bestehend aus den Beratungsfirmen Prognos und Z_punkt, möchte dabei zwei Dinge herausfinden:

  1. durch welche Entwicklungen wird der menschliche Körper immer stärker technologisiert (z. B. durch die Einpflanzung von Chips, Prothesen etc.) und
  2. durch welche Entwicklungen werden Technologien immer „lebendiger“ (z. B. humanoide oder androide Roboter, Baustoffe, die Bakterien enthalten etc.).

Im Zentrum der Studie steht dabei die Frage: Wohin könnten diese Entwicklungen in der Zukunft führen und wie könnte eine Entgrenzung durch diese Technologien in Alltag, Arbeitsleben sowie in Wissenschaft und Forschung aussehen?

In dem eineinhalbstündigen Workshop möchte das Zukunftsbüro mit Bürgerinnen und Bürgern diskutieren. Machen Sie mit und reden Sie zusammen mit dem Zukunftsbüro darüber, wie sich die Zukunft gestalten könnte:

  • Welche Formen der Entgrenzung könnten Sie sich persönlich gut in ihrem Lebensalltag vorstellen?
  • Welche Herausforderungen sehen Sie durch die Entgrenzung auf Sie als Einzelnen / als Einzelne und die Gesellschaft als Ganzes zukommen?

Wann und Wo?

Wann: 24. November
Uhrzeit: 18 Uhr bis 19:30 Uhr
Wie: Digital über Zoom (Link wird nach der Anmeldung per Mail zugesandt)